weitere Rückfallgefahren
in ALKOHOLIKA und MEDIKAMENTE

Die nachstehend aufgeführten

ALKOHOLIKA und MEDIKAMENTE sind ALLE geeignet,

beim Alkoholiker - aber auch bei anderen suchtkranken Menschen - Rückfälle herbeizuführen.Es kann hier nur ein Teil der suchtauslösenden Mittel benannt werden, die aber in ihrer Anzahl ein Vielfaches ausmachen.Bei Medikamenten sollte im Zweifelsfall immer mit einem suchterfahrenen Arzt ehrlich gesprochen werden.

  • Alle alkoholhaltigen Getränke ( Bier, Wein, Sekt, Likör, und andere Spirituosen ). Hier gibt es keine Unterschiede.

  • Gemischte Getränke wie Schorle, Radler - Maß, Mixgetränke aus Alkohol mit Selters oder Limonade, aber auch sogenannte Hausgetränke wie Apfelwein, Beerenweine u.ä. Überall ist Alkohol enthalten.

  • Alkoholfreie Biere, Wein und Sekt; angegorene Fruchtsäfte, Malzbier, Kefir

  • Soßen, die mit Alkohol verfeinert sind; Vorsicht auch bei flambiertem Fleisch, mit Alkohol angereicherten Wurst- und Käsesorten sowie bei diversen Marmeladensorten, denen Alkohol zugesetzt ist.

  • Gefüllte Schokoladen ( z.B. Mon Cherie, Ritter - Sport Rum, Cognacbohnen ) sowie andere Pralinen mit alkoholischen Zusätzen.

  • Eisbecher ( gute fast immer mit Alkohol ! ), Weinschaumcreme, Tiramisu, Rumtopf, in Alkohol eingelegte Früchte.

  • Alkoholische Zusätze in Kuchen, Torten, Stollen, Lebkuchen und diversem Kleingebäck sowie die Backaromen Rum und Arrak ( bei letzterem macht es z.T. schon der Geschmack ! )

  • Klosterfrau Melissengeist u. a.

  • Hustensäfte, hustentropfen, alle Aufbaumittel in flüssiger Form ( Doppelherz, Frauengold, Ativanad, Buer - Lecitin usw. ), Medikamente in flüssiger Form ( hier Rücksprache mit dem Arzt ! ), Mundwasser ect.

  • Sämtliche Baldrianprodukte wie Lagunaltabletten, Baldriandispert u. ä. ( werden in der Regel immer als ungefährlich angepriesen ) aber auch Nerventees, Beruhigungstees u.ä.

  • Tabletten - ACHTUNG ! Gefahr des Umsteigens !
    Schlaftabletten ( z.B. Luminal, Betadorm, Eusedonsaft ), Beruhigungstabletten ( z.B. Valium, Librium; Adumbran, Nobrium; Distraneurin ),
    Schmerztabletten mit belebender oder beruhigender Wirkung ( z.B. Spalt - Tabletten, Thomapyrin, Dolviran, Commotional ),
    schwere Schmerzmittel ( z.B. Cliradon, Dolantin Eukodal, Polamidon, Scophedal sowie alle Morphinate und Opiate ),
    Anregungsmittel, Aufputschmittel ( z.B. AN, AN 1, Captagon, Ephedrin, Katovit, Pervitin, Ritalin, Rosimon neu u. v. a. )

  • Suchtauslösende Tablettenbestandteile sind u. a. Brom, Phenacetin, Barbiturate, Codein u. a.
weitere Info`s findest du auch unter :
zurück zu > mögliche Rückfallgefahren >