Hier entsteht in Kürze eine neue Webseite zum Thema „vernünftiger Umgang mit Alkohol“. Seit 1968 wird die Abhängigkeit von Alkohol in Deutschland als Krankheit anerkannt. Die Krankenkassen übernehmen dabei die Kosten für die notwendigen Therapien. Grundsätzlich sollte sich der Patient im ersten Schritt die Sucht eingestehen und erkennen, dass eine Beratung sinnvoll sein Leben entscheidend verändern kann. Ist dieser Schritt geschafft kann man beim sogenannten Entzug seinen Körper vom Gift befreien, bevor man in der Entwöhnungsphase das Leben ohne Alkohol neu erlernen muss. Durch intensive Betreuung und neue Medikamente ist es möglich den Patienten von seiner Alkoholsucht zu befreien und dauerhaft vom Alkohol zu entwöhnen.